• Indien
  • Revisor
  • Arche
  • Thomastag
  • Liebschaften
  • Pantomimi Kinder
  • Kulturmobil kommt

KULTURmobil 2019 - 28. Juni bis 1. September

Tournee startet am 28. Juni – Zaubershow von und mit Profi-Magier Sebastian Nicolas, abends modernes Volksstück „Unkraut“ in der Regie von Sebastien Goller

Im Sommer 2019 wird das KULTURmobil des Bezirks zum 22. Mal durch Niederbayern touren und seine Bühne auf Dorf- und Marktplätzen, in Burgruinen und an anderen idyllischen Plätzen aufklappen.
Die Spielzeit 2019 beginnt am 28. Juni 2019 und endet am 1. September 2019. Gastspieltage sind Freitag, Samstag und Sonntag sowie der 14. und 15. August 2019.

International renommierter Zauberkünstler Sebastian Nicolas

Auf dem Programm stehen 2019 zwei moderne Aufführungen: Nachmittags um 17 Uhr wird der international renommierte Magier Sebastian Nicolas die Zuschauer mit seiner Show „Pure Magic“ verzaubern. Der 34jährige Sebastian Nicolas  ist einer der besten Zauberkünstler der Welt: Er erhielt bereits zahlreiche internationale Auszeichnungen, u. a. wurde er 2009 Vize-Weltmeister auf dem Weltkongress der Magier in Peking, 2010 erhielt er den französischen Preis „Mandrake d’Or“; diesen Titel erhielten auch so weltbekannte Künstler wie David Copperfield oder Siegfried und Roy. Sebastian Nicolas bereist mit seinen Shows die ganze Welt. Zauberkunst ist für ihn Leidenschaft, seit seiner Kindheit. Er sorgt für Mystik, die ganz ohne doppelten Boden die Wirklichkeit außer Kraft setzt. Mit viel Liebe zum Detail, ausgefallenen Ideen und Spaß an der Inszenierung manipuliert er durch das Geschick seiner Hände und verzaubert mit seinen Illusionen. Aktuell tourt er mit seiner Show in Kasachstan und ab November in den USA. Das Kulturreferat des Bezirks Niederbayern bringt ihn im kommenden Jahr in 30 niederbayerische Gemeinden.

Temporeiches Volksstück „Unkraut“ – Sebastian Goller führt wieder Regie
Für 20 Uhr steht das moderne, temporeiche Volksstück „Unkraut“ von Fitzgerald Kusz in der Bearbeitung des niederbayerischen Regisseurs Sebastian Goller auf dem Programm. Sebastian Gollers bayerische Version von „Tartuffe, der Scheinheilige“ begeisterte bereits in diesem Jahr die KULTURmobil-Zuschauer. 2019 wirkt er erneut als Regisseur bei KULTURmobil mit und bringt ein modernes Stück des fränkischen Schriftstellers und Satirikers Fitzgerald Kusz auf die Bühne. Man darf sich darauf freuen, wie Sebastian Goller das hintergründige Volksstück über die Menschen und den Kampf gegen das Unkraut in ihren Gärten inszeniert.

Für die künstlerische Qualität des KULTURmobil-Programms bürgt Intendant und Bezirksheimatpfleger Dr. Maximilian Seefelder, Leiter des Kulturreferats des Bezirks Niederbayern. Der Eintritt ist für die Bürgerinnen und Bürger auch 2019 wieder frei. Das Projekt KULTURmobil wird zum größten Teil vom Bezirk Niederbayern finanziert. Die Gemeinden beteiligen sich mit einem Gastspielbeitrag.

„Zusammen mit den Gemeinden bieten wir den niederbayerischen Bürgerinnen und Bürgern professionelle darstellende Kunst auf öffentlichen Plätzen. Wir bieten Welt-Bühnenliteratur und -shows abseits der Theaterzentren, unter freiem Himmel auf Märkten und Plätzen oder bei Regen ganz pragmatisch in Feuerwehrhäusern oder Bauhöfen. Mit diesem Konzept sind wir seit 1998 erfolgreich. Das funktionierte auch in diesem Jahr wieder sehr gut“, sagte Dr. Maximilian Seefelder, Leiter des Kulturreferats des Bezirks Niederbayern.

12.000 Besucher sahen die KULTURmobil-Aufführungen 2018 – das war Besucherrekord. Das KULTURmobil-Team arbeitet daran, dass 2019 ein weiterer Höhepunkt in der bereits über 20jährigen KULTURmobil-Geschichte wird.


VIDEO-CLIPS